Website Malerbetrieb STAMM

Allgemein

Startseite Kontakt E-Mail Telefax Impressum Seitenbesuche Sitemap

Portfolio zeitgenössicher Fassaden

Leverkusen, Fichtestraße

2006. Eine große Eigentümergemeinschaft entschließt sich dazu, die Fassade ihrer "Wohnburg" aus den frühen 70ern zu renovieren. Dabei ging es um die Bewältigung vielfältiges anstrichtechnischer Herausforderungen, nicht nur um die Sanierung des Betons. Die starke Farbigkeit der Betonbrüstungen in einem Farbton mit hohem Sympathiewert zielt darauf ab, die Optik des Gebäudes mit seinen tristen, beigegrauen Waschbetonflächen aufzuwerten.

Leverkusen, Pott, Goethestraße

1991. Eine typische Fassade der frühen 70er Jahre, das durch wuchtige, horizontale Balkonbrüstungen gegliedert wird. Die Balkone erhielten einen blauen Farbton, der in feinen Stufen nach oben hin heller wird. Das Gebäude wird so optisch "nach oben hin" verjüngt und wirkt damit noch höher. Der Blaufarbton lässt die Gebäudeelemente "leichter" wirken und ist gleichzeitig an diesem Verkehrsknotenpunkt (Nähe des Bahnhofs) schmutzunempfindlicher und farbtonstabiler als andere helle Töne.

Leverkusen, Balnat, An der Evangelischen Kirche

2007. Eine kleine Fassade aus den späten 50er Jahren. Rechteckige Formen reliefartig und scheinbar willkürlich angebracht. Die Hausbesitzer wünschten ein frisches, zitroniges Gelb. Dazu galt es viele Graustufen hinzuzufügen und mit der Farbe den Formen zu folgen.

Leverkusen, Hajek, Altstadtstraße

2006. Eine simple Rückfassade in einem grauen, trist wirkenden Innenhofkarré. Die Hausbesitzer wollten mit einer Gestaltung "á la Hundertwasser" die Tristesse der Hinterhöfe angreifen. Erst gab es Proteste durch Nachbarn, anschließend Beifall. Sogar in der Presse wurde von der Besonderheit dieser Gestaltung berichtet. Der eigentliche Aufwand für diese Gestaltung hielt sich erstaunlicherweise "in Grenzen".

Leverkusen, Kohlenbach, Rüttersweg

2002. Nach rund 50 Jahren soll ein Haus zum ersten Mal gestrichen werden. Es steht an einer wichtigen Straßenkreuzung, wie ein Solitär bestimmt es mit seiner Übeckposition den Stadtteil durch seinen Baukörper. Neben der Putzsanierung und der Vorbereitung der Untergründe, galt es, eine Gebäudefarbigkeit hinzuzufügen, die zur Dominanz und Strenge des Baukörpers passt. Die Farbigkeit des Gebäudes (HERBOL Natur und Architektur, Farbton "Pfirsichrot, Stufe 4") wurde Vorbild für andere Gebäude im Stadtteil.

Leverkusen, Gerling, Breidenbachstraße

2005. Eine Fassade aus den 30er Jahren des 20.Jahrhunderts. Im Erdgeschoss hatte man die ursprüngliche Klinkerfassade mit Aluminium vollverkleidet. Dessen Eloxierung war unansehnlich geworden. Es wurde auf die Aluminiumpanele ein Putz aufgebracht, samt der Ausbildung von Scheinfugen und mit einer farbigen Lasur gestaltet, die an einen Werkstein erinnert. Damit schließt sich das Erdgeschoss dieses Hauses optisch an die Nachbarfassade an, dem Haus Breidenbachstraße 45. Auch dort wurde - in einer anderen Farbigkeit - eine Bossenquaderung nachträglich auf alte Aluminiumverkleidungen der Ladenfront aufgebracht und so dem Haus ein ganz neues Entrée gegeben.

Wir können an dieser Stelle natürlich nicht alles zeigen, was in den letzten 20 Jahren von uns an interessanten Fassadenrenovierungen ausgeführt wurde. Aber wir bemühen uns, diese Galerie immer weiter zu vervollständigen, auch mit älteren Objekten.

Wenn Sie Interesse an unseren Fassadenrenovierungen haben - gerne nehmen wir mit Ihnen
Kontakt auf !

Hier noch etwas aus dem Archiv:

Druckbare Version