Website Malerbetrieb STAMM

Allgemein

Startseite Kontakt E-Mail Telefax Impressum Seitenbesuche Sitemap

100 Jahre Familientradition


Vom Malerbetrieb STAMM gibt es eine erste Gründungsanzeige aus dem Jahre 1919. Damals gab Adolf Stamm senior bekannt, sein "Maler- und Anstreichergeschäft" neu eröffnet zu haben. Seine Meisterprüfung hatte er 1913, also noch vor dem 1. Weltkrieg, in Düsseldorf bestanden.

Adolf Stamm sen. war nicht nur "Maler und Anstreicher", sondern auch gelernter Kirchenmaler, Vergolder und Schriftenmaler. So kam er vor dem Ersten Weltkrieg in die junge, aufstrebende Stadt Leverkusen, um die neu erbaute evangelische Christus-Kirche mit neo-byzantinischen Fresken auszumalen. Diese ging im Zweiten Weltkrieg gänzlich verloren.

Nach dem 2. Weltkrieg trat Adolf Stamm jun. in das Geschäft seines Vaters ein und baute auf dem handwerklichen Können des Vaters auf. Er erhielt unter anderem eine künstlerische Ausbildung an der Werkkunstschule Köln.

Begeistert vom Aufbruch der jungen, abstrakten Malerei, schloß er sich im Paris der 60er Jahre der künstlerischen Bewegung des Tachismus, an. Sein künstlerisches Engagement brachte ihm große Anerkennung und umfasst heute ein Lebenswerk von über 1500 Bildern, die teilweise großformatig sind. Seine Bilder befinden sich heute größtenteils in Museen und Privatsammlungen.

Klaus Stamm, der in der 3. Generation den heutigen Handwerkbetrieb führt, knüpfte an das handwerkliche Können und das künstlerische Engagement seines Vaters an, indem er an der Bergischen Universität Wuppertal und Gesamthochschule Essen Gestaltungstechnik mit dem Schwerpunkt "Baufarbgestaltung" studierte, u.a. bei den Professoren Schmuck und Auer. In Begegnungen mit Farbgestaltern wie Friedrich Ernst von Garnier, Prof. Schlegel, Fritz Fuchs und anderen, vertiefte er seine Auseinandersetzung mit der Ästhetik zeitgenössicher Baufarbgestaltung. Mehr...

Seither ist der Familienbetrieb STAMM seiner Philosophie treu geblieben, seinen Kunden über eine fundierte fachliche Beratung hinaus, auch stilsichere und ästhetisch anspruchsvolle Gestaltungen anzubieten und in handwerklicher Präzision auszuführen.

 

Beispiele der späten Aquarellmalerei von Adolf Stamm junior.

Es handelt sich hier um Motive, die für Weihnachtskarten des Handwerkbetriebes genutzt wurden. Die Originale sind Aquarelle, bzw. Aquarell-Mischtechniken.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.
Druckbare Version